Erste Asset Management Blog | Willkommen beim Blog der Erste Asset Management (EAM). Die Erste Asset Management (EAM) koordiniert und verantwortet sämtliche Asset-Management-Aktivitäten innerhalb der Erste Group.

Blogbeiträge

(c) iStock Photo (c) iStock Photo

So überwinden Sie die ZIRP – Schritt 1

ZIRP, mehr als nur die Laute einer Grille

Wenn man bei „Wikipedia“ nach dem Begriff „ZIRP“ sucht, dann findet man überraschenderweise nicht „Tierlaut der Grille“ an erster Stelle. Vielmehr lautet der erste Eintrag: „Die englische Bezeichnung einer Nullzinspolitik (Zero Interest Rate Policy)“

Der Eintrag ganz vorne bedeutet offenbar, dass es sich

  • um etwas Wichtiges handelt,
  • über einen längeren Zeitraum erstreckt

Weiterlesen

Ⓒ iStock.com Ⓒ iStock.com

Die Aktien-Hausse, der niemand traut

Aktien hatten einen furchtbaren Start ins Jahr 2016. Anfang Februar kam es zu einem kurzen aber starken Abverkauf, nachdem ausgehend von China Ängste vor einem Einbruch der weltweiten Konjunktur zu Tage getreten waren. Seit Mitte Februar steigen die internationalen Indizes allerdings ohne größere Unterbrechungen. Nicht einmal der viel befürchtete „Brexit“ konnte daran viel ändern. Zwar fielen die Kurse nach dem Entscheid der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union kurzfristig. Sie konnten sich aber ebenso rasch erholen.Weiterlesen

cat_finanz_know_how

Ausschüttung und Steuer – einfach erklärt – Teil 3

Ausschüttung und Steuer in der Praxis – Anhand des ESPA SELECT BOND

Der ESPA SELECT BOND ist ein Anleihen-Dachfonds der ERSTE-SPARINVEST mit Ausschüttung per Ende August. Die Ausschüttung für das abgelaufene Rechnungsjahr 2015/2016 erfolgte per 01.09. mit Ex-Tag 30.08.2016.

In diesem BLOG erläutern wir, wie die Höhe der Ausschüttung (brutto) festgelegt wurde und wie sich die relevante Steuer aus Sicht einer österreichischen Privatanlegerin bzw. eines österreichischen Privatanlegers mit Optionserklärung zusammensetzt.

Weiterlesen

© iStock.com © iStock.com

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Die Renditen von Anleihen sind am vergangenen Freitag angestiegen, während Aktien Kursverluste verzeichneten. Die Anzeichen für ein Ende der Bullenphase mit niedriger Volatilität, die nach dem Brexit-Referendum eingesetzt hat, mehren sich.

Weiterlesen

cat_zinsen

Rendite Radar: September 2016

In den Wochen nach dem Brexit sind die Kurse von vielen Wertpapierklassen mit niedrigen Schwankungen angestiegen. Der wichtigste Grund für die Kursanstiege sind die anhaltend expansiven Geldpolitiken der Zentralbanken.

Die Anleiheankaufprogramme und die Negativzinspolitiken der europäischen und japanischen Zentralbank, die expansiven Maßnahmen im Vereinigten Königreich und die abwartende
Haltung der Zentralbank in den USA haben zu Renditerückgängen bei Staatsanleihen und zu einer zunehmenden Suche nach Rendite geführt.

Die US-amerikanische Zentralbank hat in den vergangenen Wochen eine zunehmende Bereitschaft für weitere Leitzinsanhebungen signalisiert. Aus heutiger Sicht zeichnet sich eine Anhebung für Dezember ab. Die Europäische Zentralbank wird aus unserer Sicht ihre abwartende Haltung beibehalten.

Weiterlesen

© Fotolia.de © Fotolia.de

Zunehmende Volatilität zu erwarten

In den Wochen nach dem Brexit-Referendum sind die Kurse von vielen Wertpapierklassen mit niedrigen Schwankungen angestiegen. Für die kommenden Monate mehren sich die Hinweise für eine zunehmende Volatilität.

Weiterlesen

© iStock.com © iStock.com

Positive Signale für Aktien

Gastkommentar zum RT Active Global Trend von Leo Willert, Geschäftsführer & Head of Trading, ARTS Asset Management GmbH

Weiterlesen