Erste Asset Management - Blog

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/02/Fotolia_78180349_M-890x390.jpg
Peter Szopo am 25. Februar 2016

Berichtssaison drückt Gewinnprognosen

© Fotolia.de

Unternehmensgewinne zählen zu den wichtigsten Faktoren in der Anlageentscheidung von Aktieninvestoren, wie mein Kollege Harald Egger im Erste-AM-Blog in diesem Blog vor zwei Wochen bereits ausführte. Diese Tatsache gewinnt an Relevanz, wenn ein sich über mehrere Jahre erstreckender Bullenmarkt zu Ende geht und eine unsichere volkswirtschaftliche Lage auf die Marktstimmung drückt. In diesem Umfeld können Unternehmensgewinne wichtige Hinweise liefern, ob Marktturbulenzen größtenteils makroökonomische und geopolitische Ängste und Befindlichkeiten widerspiegeln, oder ob der Unternehmenssektor mit fundamentalen Problemen kämpft, die ihrerseits Druck auf die Bewertungsniveaus ausüben.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/02/Fotolia_Shanghai_Asia_67418743_XL-890x390.jpg
Paul Severin am 22. Februar 2016

Schwellenländer: Chancen mit Unternehmensanleihen

© Fotolia.de

In einem Interview mit Péter Varga, Senior Fondsmanager Erste Asset Management, diskutiere ich die Chancen und Risken für Investments in Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern. Viele Investoren sind aufgrund der schwachen Performance der Schwellenländer verunsichert. Was ist der Hintergrund?

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2014/12/cat_finanz_know_how.jpg
Johann Griener am 19. Februar 2016

Aktienfonds – eine Strategie für schwierige Zeiten

© Erste Asset Management

Die Aktienmärkte führen ein Eigenleben – könnte man meinen. Dass die Kurse einmal steigen und dann wieder fallen, liegt in der Natur der Sache.

„Doch warum setzt der Sinkflug immer dann ein, wenn ich gerade investiert habe?“ – diese Frage hat sich fast jede Anlegerin und jeder Anleger gestellt.

Womöglich gibt es eine noch interessantere Frage: „Wenn die Märkte immer gegen mich sind, wie kann ich diese Kursbewegungen dennoch zu meinen Gunsten ausnutzen?“

Wir wollen versuchen Sie zu beantworten.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/02/Fotolia_79389652_L-890x390-1455633257.jpg
Gerhard Winzer am 17. Februar 2016

Kurzfristige Erholung

Ⓒ Fotolia.de

Das globale Wirtschaftswachstum ist schwach und die Abwärtsrisiken sind erhöht. Der Kapitalmarkt ist jedoch bereits weit vorgelaufen, indem teilweise eine Materialisierung der Risiken einpreist wird. Die aktuellen Daten und Entwicklungen deuten unmittelbar nicht darauf hin, dass diese Risiken schlagend werden. Zu diesem Bild passt die derzeitige, zumindest kurzfristige Erholungsphase auf den Aktienmärkten.

Die letzten Tage und Wochen hatten es in sich. Die Marktteilnehmer sind verunsichert, der Pessimismus ist gestiegen. Die Verunsicherung ist gerechtfertigt, den Pessimismus halten wir – auf kurze Sicht – für übertrieben. In den Marktpreisen ist mittlerweile eine scharfe und unmittelbare wirtschaftliche Abschwächung, also eine – teilweise – Materialisierung der vorhandenen Risiken eingepreist.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2014/12/cat_nachhaltiges_investieren.jpg
Paul Severin am 12. Februar 2016

Umweltaktien und Umweltschutz

Unser Umweltfonds investiert weltweit nur in Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Wir wollten herausfinden, welchen Beitrag die Unternehmen, in die unser Umweltaktienfonds investiert, zum Umweltschutz jedes Jahr leisten.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/02/bull-and-bear_iStock_web-890x390-1454944011.jpg
Harald Egger am 09. Februar 2016

Aktuelle Gewinnentwicklung mahnt bei Aktien zur Vorsicht

© iStock.com

Die internationalen Aktienbörsen hatten einen sehr schwachen Start in das neue Jahr. Als Begründung wurden in erster Linie China und der Ölpreisverfall genannt. Eine schwächere Wirtschaft in China wird aufgrund der Größe des Lands mit Sicherheit auch international spürbar sein. Ein schwächerer Ölpreis ist zwar positiv für den Konsumenten, verursacht aber einen nicht zu vernachlässigen Stress im Energiesektor, aber auch bei Banken, die Kredite an den Sektor vergeben.

Ein Faktor, der bislang eher vernachlässigt wird, ist die allgemeine Gewinnsituation der börsennotierten Unternehmen. Deshalb wollen wir uns in diesem Beitrag dieser Thematik widmen. Ohne Gewinnanstiege sind steigende Aktienkurse nachhaltig nicht realisierbar.

Höhepunkt des Gewinnzyklus liegt hinter uns

Was sich im Developed-Market-Aktienuniversum beobachten lässt ist die Tatsache, dass der Höhepunkt des Gewinnzyklus im Februar 2015 erreicht wurde. Seither fallen die Gewinne – zwar nur leicht – dafür aber kontinuierlich. Diese Tendenz ist besorgniserregend.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/02/iStock_Aktien_Large-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 05. Februar 2016

Kursrückgänge spiegeln Konjunkturängste wider

© iStock.com

Die Kursrückgänge an den Aktienmärkten und bei anderen risikobehafteten Wertpapierklassen verunsichern die Investoren. Die zusätzlichen, expansiven Signale der Zentralbanken, stellen eine – wenn auch nur geringe – Hilfe dar. Aus volkswirtschaftlicher Sicht gibt es keine überzeugenden Hinweise für eine nachhaltige Trendumkehr. Die aktuelle Korrektur ist auf ein permanent niedrigeres Wachstum sowie auf Risiken für eine weitere Verschlechterung zurückzuführen.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren