Erste Asset Management - Blog

Beiträge zum Thema: Institutional Institutional
http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/10/iStock_BusinessmanwholooksupattheskyMedium-890x390-1444139348.jpg
Gerhard Winzer am 07. Oktober 2015

Wird 2016 “The Good”, “The Bad“ oder „The Ugly“?

© iStock.com

Der Beginn des vierten Quartals markiert auch den Beginn für eine Vorschau auf das nächste Jahr. Zuerst sollen die bestimmenden Faktoren für die wirtschaftliche Aktivität und die Märkte festgestellt werden. Darauf aufbauend werden drei Szenarien vorgestellt.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/09/Fotolia_69474500_L-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 02. September 2015

Die Rückkehr der Volatilität

© Fotolia

Wir müssen uns an ein Umfeld erhöhter Volatilität gewöhnen, hat der Chef der Europäischen Zentralbank im Frühjahr dieses Jahres gemeint. Tatsächlich hat sich das Marktumfeld geändert. Die Jahre 2009 bis 2014 können mit dem Regime „Asset Price Reflation“ beschrieben werden: Hohe Erträge waren von einer niedrigen Volatilität (Maß für die Schwankungsfreudigkeit von Wertpapieren, Anm.) begleitet. Das hat sich umgekehrt: Die Wertpapierklassen preisen eine moderate Erholung in den Industriestaaten ein. Es gilt: niedrige erwartete Erträge bei erhöhten Schwankungen.
Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/08/Jakarta_iStock_000034119210Medium-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 07. August 2015

Schwellenländer unter Druck

Foto: iStock

Die Preise von vielen Rohstoffen haben seit Anfang Juli deutlich nachgegeben. Der von Bloomberg berechnete Rohstoffpreisindex ist um knapp 12% gefallen. Tatsächlich befinden sich viele Rohstoffpreise in einem Bärenmarkt. Der Index befindet sich derzeit um knapp 50% unter dem Niveau von Anfang 2011.

Im selben Zeitraum haben die Währungen von Schwellenländern gegenüber dem US-Dollar rund 35% an Wert verloren und sind die Aktien um rund 26% gefallen.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/08/iStock_000030239218_Large-890x390-1438692234.jpg
Paul Severin am 05. August 2015

En|ga|ge|ment – Nachhaltigkeits-Chef Gerold Permoser begibt sich auf etymologische Spurensuche

Quelle: iStock

Als Chief Sustainable Investment Officer ist Gerold Permoser verantwortlich für nachhaltige Veranlagungen der Erste Asset Management. In unserem ERSTE RESPONSIBLE RETURN-Magazin erzählt er, wie seine gefürchtete Französisch-Matura nicht „perdu“ ging, was Engagement genau bedeutet und warum es sich für Unternehmen und Investoren lohnt.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/07/Hongkong_MEV43034-890x390-1438266919.jpg
Gerhard Winzer am 31. Juli 2015

Abschwächung in China drückt auf Rohstoffpreise und Produktion

Quelle: ERSTE-SPARINVEST

Das weltweite Wachstum des realen Bruttoinlandsproduktes ist nach dem sehr schwachen ersten Quartal im abgelaufenen Quartal wahrscheinlich nur leicht angestiegen. Die wirtschaftliche Aktivität ist damit auf globaler Basis enttäuschend schwach geblieben.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/07/iStock_000003447498_Medium-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 17. Juli 2015

Einigung zwischen Iran und den P5+1 Staaten drückt Ölpreis

© iStock.com

Die Verhandlung zwischen dem Iran und den UNO-Vetomächten sowie Deutschland wurden am Dienstag, 14. Juli, erfolgreich abgeschlossen. Der Iran wird sein Atomprogramm beschränken. Im Austausch dafür werden die internationalen Wirtschaftssanktionen zurückgenommen.

Das Ergebnis ist bemerkenswert, weil sich die Interessen der P5+1 (die 5 permanenten Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschland) sowie des Iran in vielen Bereichen erheblich unterscheiden. Offenbar haben die Sanktionen der iranischen Wirtschaft zu stark zugesetzt und die P5+1 wollten nicht länger auf den Iran als politische und wirtschaftliche Macht auf regionaler Ebene verzichten.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/07/Fotolia_77826682_L-890x390-1436173324.jpg
Gerhard Winzer am 06. Juli 2015

Parallel-Währung in Griechenland?

Foto: iStock

Das griechische Volk hat am vergangenen Sonntag mit einer klaren Mehrheit entschieden, dem Vorschlag der Regierungspartei Syriza zu folgen. 61,3% haben mit einem Nein die Bedingungen des am vergangenen Dienstag ausgelaufenen Hilfsprogramms abgelehnt.

Damit ist Griechenland einem Ausstieg aus der Europäischen Union beziehungsweise der Eurozone und einem Staatskonkurs einen Schritt näher.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren