Erste Asset Management - Blog

Artikel zu Schlagwort: Aktienmärkte
http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2017/08/iStock_stocks_aktien_000038631854_Full-890x390.jpg
Peter Szopo am 30. August 2017

Globale Aktienmärkte: Grund zur Sorge?

(c) iStock

Der scheinbar unaufhaltsame Anstieg der US-Aktienkurse fand im August sein vorläufiges Ende. Die Volatilität stieg massiv an, der Verfall des US-Dollars endete, Bond-Spreads weiteten sich aus und die makroökonomischen Risikoindikatoren gingen nach oben. Zwar ist es bis dato zu (noch) keiner größeren Korrektur gekommen, doch die frische Brise des Optimismus, die an den Aktienmärkten in der ersten Jahreshälfte spürbar war, wurde von der etwas abgestandenen Atmosphäre abgelöst, die sich typischerweise breit macht, wenn die Mehrzahl der Anleger in den „Risk-off“-Modus schalten.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/11/iStock-537876168-890x390.jpg
Peter Szopo am 30. November 2016

Besteht Potenzial für eine Jahresend-Rallye?

© iStock.com

Technisch gesehen ist das Konzept der „Jahresend-Rallye“ ein Mythos – zumindest, wenn man einen Blick auf die Empirie wirft. In den letzten zehn Jahren verzeichnete beispielsweise der S&P 500 im Dezember eine Performance von durchschnittlich +1,12%, womit dieser Monat der Fünftbeste des Jahres war (siehe Abb.1). Über den gesamten Zeitraum von 2006 bis 2015 war dieser Monat kein einziges Mal unter den Siegern.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/10/bull-und-bear-iStock_000036853790Medium-890x390.jpg
Harald Egger am 19. September 2016

Die Aktien-Hausse, der niemand traut

Ⓒ iStock.com

Aktien hatten einen furchtbaren Start ins Jahr 2016. Anfang Februar kam es zu einem kurzen aber starken Abverkauf, nachdem ausgehend von China Ängste vor einem Einbruch der weltweiten Konjunktur zu Tage getreten waren. Seit Mitte Februar steigen die internationalen Indizes allerdings ohne größere Unterbrechungen. Nicht einmal der viel befürchtete „Brexit“ konnte daran viel ändern. Zwar fielen die Kurse nach dem Entscheid der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union kurzfristig. Sie konnten sich aber ebenso rasch erholen.Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/10/bull-und-bear-iStock_000036853790Medium-890x390.jpg
Paul Severin am 21. Januar 2016

Sind die Aktienbörsen überteuert?

Ⓒ iStock.com

Interview mit Peter Szopo, Aktienstratege der Erste Asset Management (EAM) und Andreas Rieger, Fondsmanager des ESPA STOCK GLOBAL

Der ESPA STOCK GLOBAL investiert weltweit in ausgewählte Aktien und blickt mit einem Plus von 14,31% auf ein erfolgreiches Kalenderjahr zurück *). Über die letzten fünf Jahre gerechnet lag die Wertentwicklung annualisiert bei 10,45% p.a. *). Das neue Börsenjahr beginnt im Vergleich dazu sehr turbulent. Der Auslöser für die erhöhte Nervosität der Aktienhändler ist in China angesiedelt. Wir haben Peter Szopo, Aktienstratege und Andreas Rieger, Aktienfondsmanager der Erste Asset Management zu diesen Entwicklungen befragt. Lesen Sie nach, wie die Spezialisten die Entwicklung an den Aktienbörsen einschätzen und welche Faktoren bei der Auswahl der einzelnen Aktien derzeit entscheidend sind.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/01/Fotolia_2016-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 12. Januar 2016

Turbulenter Börsenstart: was erwartet uns 2016?

© Fotolia.de

Die Kursrückgänge auf den Aktienmärkten zu Jahresbeginn weisen auf eine gefallen Zuversicht der Investoren hin.

Ist das gerechtfertigt? Anbei einige Thesen für 2016:

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/01/chinese-flag_iStock-58155758_thumbnail-890x390-1452504360.jpg
Gerhard Winzer am 11. Januar 2016

Unruhe in China

© iStock.com

Der Jahresbeginn ist von einer erhöhten Unruhe an den Finanzmärkten gekennzeichnet. Die Auslöser dafür sind in China angesiedelt. Die chinesischen Aktien sind eingebrochen und die chinesische Währung hat sich gegenüber dem US-Dollar abgeschwächt. Da der Anteil der chinesischen Wirtschaft am Welt-Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparitäten mit 17% bereits größer ist als jener der USA (16%), haben diese Entwicklungen natürlich globale Auswirkungen.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/07/iStock_000007985348_Large-890x390.jpg
Peter Szopo am 20. Juli 2015

Positivere Einschätzung im CEE-Aktienbereich

Foto: iStock

Auf der Suche nach dem perfekten Beispiel für einen Seitwärtsmarkt wird man bei den Aktienmärkten Zentral- und Osteuropas (CEE) fündig. Der CECE Composite, ein Euro-basierter Index, der aus 23 polnischen, tschechischen und ungarischen Blue-Chip-Aktien besteht (Bloomberg: CECEEUR), bewegt sich nunmehr fast vier Jahren in einer engen Bandbreite von +/-8% vom Mittelwert. Der jüngste Ausbruch, der mit 23% im Jänner begann und der den Index außerhalb der Handels-Range brachte, wurde durch die Eskalation des Griechenland-Risikos gestoppt. Der einzige Markt der Region, der in der breiteren Aktienrallye in Europe und den USA in den letzten Jahren teilgenommen hat, war der rumänische.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren