Erste Asset Management - Blog

Artikel zu Schlagwort: EZB
http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2017/08/Fotolia_60791612_L-890x390-1502106624.jpg
Gast-AutorIn / Guest Author am 08. August 2017

Aktienmärkte: Auf die europäische Karte setzen

© Fotolia.de
Markus Jandrisevits
© Stephan Huger

Autor: Dieter Kerschbaum, Communications Specialist Österreich

 

Die Europäische Wirtschaft hat in den letzten Monaten an Fahrt aufgenommen. Jüngste Prognosen zeigen, dass sich das Wachstum heuer deutlich beschleunigen wird. Selbst in den „Problemländern“ wie z. B. Italien, Spanien und Portugal zieht die Wirtschaft an. Möglicherweise ein guter Zeitpunkt, um in Aktien europäischer Unternehmen zu investieren. Wir sprachen mit Markus Jandrisevits, seit 2001 Fondsmanager des mit 4 Morningstar-Sternen ausgezeichneten europäischen Aktien-Dachfonds, über Anlagechancen an den europäischen Börsen.

 

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2017/04/2017_05_02_iStock_EZB_Bank_000035028616_XXXLarge-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 02. Mai 2017

EZB vollzieht weiteren Trippelschritt

(c) iStock

Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone befindet sich in einem klaren Aufwärtstrend. Gleichzeitig ist das Gespenst fallender Löhne und Preise vorerst von der Bildfläche verschwunden. Auch die Befürchtungen hinsichtlich eines Auseinanderfallens der Europäischen Union haben abgenommen. Vor diesem Hintergrund hat im Rahmen der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) am 27. April EZB-Präsident Draghi wie schon im Vormonat eine etwas optimistischere Wachstumseinschätzung abgegeben. Das ist ein weiterer Trippelschritt, der eine mögliche Reduktion der geldpolitischen Unterstützung auf mittlere Sicht anzeigt.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/10/iStock_Bangkok_Thailand_Tourists_ride_Khaosan_Road_Nov_2013-890x390.jpg
Paul Severin am 25. Oktober 2016

Schwellenländeranleihen sind gefragt

© iStock.com

Das Wirtschaftswachstum der Schwellenländer hat sich deutlich erholt, während jenes der Industrieländer wenig Änderung zeigt. Dadurch steigt die Wachstumsdifferenz zu Gunsten der Schwellenländer. Auf der Suche nach höheren Renditen und Zinsen werden verstärkt Schwellenländer-Anleihen nachgefragt.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2014/12/cat_finanz_know_how.jpg
Johann Griener am 16. Juni 2016

Inflation – einmal anders betrachtet

© Erste Asset Management

Die Inflation aus europäischer Sicht

Wenn man auf die Homepage der Europäischen Zentralbank (EZB) (www.ecb.europa.eu) geht, dann findet man unter den Aufgaben bzw. Zielen der EZB folgende Definition:

„Das vorrangige Ziel des Europäischen Systems der Zentralbanken (im Folgenden „ESZBS“) ist es, die Preisstabilität zu gewährleisten.“

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2016/04/Fotolia_54246899_L-890x390.jpg
Gast-AutorIn / Guest Author am 27. April 2016

Anleihenmarkt leidet unter abnehmender Liquidität

© Fotolia.de

Autorin: Martina Groll, Senior Fund Managerin

Das Anleihenankaufprogramm der Europäischen Zentralbank trocknet die Anleihenmärkte aus. Die Konsequenz: Investoren müssen neben Zins- und Kreditrisiken das Liquiditätsrisiko gleichermaßen berücksichtigen.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/10/iStock_000012328943_XXXLarge-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 02. November 2015

Janet Yellen: Inflation Fighter

© iStock.com

Die US-amerikanische Zentralbank (Fed) hat im Rahmen der Sitzung am 28. Oktober Hinweise für eine Anhebung des Leitzinssatzes im Dezember gegeben. Eine Neigung für Zinsanhebungen wird als „tightening bias“ bezeichnet.

Sobald es die Datenlage erlaubt, wird die Fed denn Leitzinssatz von quasi Null Prozent anheben. Das Ausmaß und die Geschwindigkeit der Leitzinsanhebungen werden dabei niedrig bleiben. Auf globaler Ebene herrscht ein Deflationsdruck (Druck für fallende Preise und Löhne), der feste US-Dollar hat bereits jetzt negative Auswirkungen auf die US-Wirtschaft, die Finanzmärkte sind nach wie vor instabil und der sogenannte natürliche Zinssatz, bei dem Vollbeschäftigung und stabil niedrige Inflation herrschen, ist in den vergangenen Jahren deutlich gefallen. Der Ausblick für die riskanten Finanzmarktsegmente bleibt kurzfristig positiv, auf mittlere Sicht aber in der Schwebe.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/10/iStock_000035028616_XXXLarge-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 28. Oktober 2015

Mario Draghi: Deflation Fighter

Ⓒ iStock.com

Die Argumente für einen bis auf weiteres anhaltenden Anstieg der Aktienkurse haben zugenommen. Die wichtigen Zentralbanken haben in den vergangenen Wochen expansive, also die Volkswirtschaft und die Märkte unterstützende, Signale ausgesendet. Die letzte Maßnahme waren die Aussagen vom Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) im Rahmen der EZB-Pressekonferenz am 22. Oktober.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren