Erste Asset Management - Blog

Artikel zu Schlagwort: Währung(en)
http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2017/05/IMF_20170422_PD3341.HR_-890x390-1494422527.jpg
Gast-AutorIn / Guest Author am 11. Mai 2017

Meine Eindrücke vom IWF-Meeting in Washington: Emerging Markets “alive and kicking”

Jose Luis Magana / AP / picturedesk.com
Felix Dornaus, Senior Fondsmanager Schwellenländeranleihen

Autor: Felix Dornaus
Senior Fondsmanager Schwellenländeranleihen

 

Vom 20.-23. April fand das Frühlingsmeeting des Internationalen Währungsfonds in Washington statt. Diese Veranstaltung war der Anlass für eine Investorenkonferenz, an der ich teilnahm, um mir Eindrücke über die Lage der Weltwirtschaft, Chancen und Herausforderungen zu verschaffen.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/04/Jockey_iStock_000047118512Medium-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 07. April 2015

Gesamtwirtschaftliche Dynamik gesunken

Quelle: iStock

Die Dynamik auf der volkswirtschaftlichen Ebene und auf den Märkten hat abgenommen. Das globale Wirtschaftswachstum hat sich im Quartalsabstand abgeschwächt, die beiden wichtigsten Trends der vergangenen Monate (US-Dollar-Festigung, Verfall des Ölpreises) sind gestoppt, die Inflation fällt nicht mehr und die US-amerikanische Zentralbank hat die Leitzinserhöhungserwartungen gedämpft. Ein wichtige Ausnahme: Die Eurozone gewinnt an Fahrt.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/04/Jakarta_iStock_000034119210Medium-890x390.jpg
Paul Severin am 03. April 2015

Das Anlagesegment Unternehmensanleihen Schwellenländer ist gereift

Quelle: iStock

Für viele institutionelle Investoren sind Unternehmensanleihen aus den Schwellenländern mittlerweile ein wichtiges Instrument der Portfoliodiversifikation. Nach Einschätzungen des Fondsmanagements liegen die mittelfristigen Renditeerwartungen bei einem Portfolio, das zu 70 Prozent aus Investment-Grade-Anleihen und zu 30 Prozent aus High-Yield-Anleihen besteht, bei ca. 5 Prozent. Das ist mit Rentenpapieren aus den Industrienationen kaum erreichbar.

Weiterlesen

http://newsroom.sparkasse.at/wp-content/uploads/sites/9/2015/03/iStock_000013878393XLarge-890x390.jpg
Gerhard Winzer am 20. März 2015

Die Konfrontation der Tauben

Quelle: iStock

Die wichtigste Zentralbank der Welt, die Fed in den USA, hat gestern eine von vielen Investoren beobachtete Mitteilung bekannt gegeben. Nunmehr gibt sie nicht mehr die Zusicherung „geduldig“ sein, bevor die Leitzinsen angehoben werden. Damit wurde die Möglichkeit für das Verlassen der Nullzinspolitik geschaffen, wenn die wirtschaftliche Lage es erforderlich macht. Die neue Formel lautet: Die Leitzinsen werden angehoben, wenn eine weitere Verbesserung am Arbeitsmarkt stattfindet und der Offenmarktausschuss einigermaßen zuversichtlich ist, dass die Inflation in Richtung des mittelfristigen Zwei-Prozent-Ziels ansteigen wird.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren