Erste Asset Management - Blog

Beiträge zum Thema: Nachhaltiges Investieren Nachhaltiges Investieren
https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2017/06/iStock-520592416-890x390-1497862584.jpg
Paul Severin am 19. Juni 2017

Wie Mikrofinanzfonds die Kinderarbeit reduzieren können

(c) iStock

Mit Mikrofinanzfonds können Anleger einen Beitrag dazu leisten, Kinderarbeit zu reduzieren. Diese Ansicht vertritt Martin Cech, Fondsmanager bei der Erste Asset Management.

Weiterlesen

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2017/06/iStock-491635508-890x390.jpg
Paul Severin am 02. Juni 2017

Klimaabkommen: Trumps Austritt im Gespräch

(c) iStock

Wir haben das ESG-Analysten-Team der Erste AM zu Trumps Austrittserklärung aus dem Pariser Klimavertrag in einer Diskussionsrunde befragt. Im Gespräch sind unsere ESG-Analysten: Dominik Benedikt, Alexander Osojnik, Stefanie Schock und Walter Hatak.

Weiterlesen

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2017/04/iStock-491451941-890x390.jpg
Paul Severin am 04. April 2017

Batterien: Drahtseilakt zwischen Profit und Verantwortung

(iStock)

Strom kommt aus der Steckdose. Was sich dahinter verbirgt, ist ein Drahtseilakt zwischen Produktion und Nachfrage. Gerät dieses Gleichgewicht aus der Bahn, kommt es zum Blackout. Und gerade die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen schwankt enorm. Eine Lösung für dieses Problem sind Energiespeicher, insbesondere Batterien. Letztere bieten den Vorteil, dass sie auch dezentral produzierten Strom – etwa von Solarzellen – effizient speichern können. Zudem machen sie den Strom mobil und können Benzin und Diesel in unseren Fahrzeugen ersetzen. Im Gespräch erklärt Dominik Benedikt, Senior ESG-Analyst bei der Erste Asset Management, die Auswirkungen der steigenden Nachfrage nach Batterien in Bezug auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Weiterlesen

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2017/03/iStock-92098991-890x390.jpg
Paul Severin am 20. März 2017

Wie nachhaltig sind Batterien?

(iStock)

Immer mehr Geräte sind heute nicht mehr auf einen permanenten Stromanschluss angewiesen und können damit mobil genutzt werden. Batterien sorgen dafür, dass Energie unabhängig vom Erzeugungszeitpunkt und Ort jederzeit zur Verfügung steht. In einer Welt, die ohne Energie nicht funktioniert, brauchen wir Speicher, die Energie horten. Jede dieser Lösungen hat aber ihren Preis – auch aus Sicht der Nachhaltigkeit.

Erfahren Sie mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Nachhaltigkeitsmagazins ERSTE RESPONSIBLE RETURN – The ESG Letter:

esgletter.de.erste-am.com

 

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2016/12/iStock-495459872-890x390.jpg
Paul Severin am 14. Dezember 2016

Spielzeug: Eine schöne Bescherung!

(c) iStock Photo

Zu Weihnachten sind Geschenke Tradition geworden. Für all jene die Kinder haben, zählen Spielwaren zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass Weihnachten und Geschenke nicht immer zusammengehörten. Mittlerweile ist die Spielwarenindustrie aber längst ein Riesen-Geschäft geworden.

Grund genug, sich die Spielzeughersteller unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit näher anzusehen. Unsere Nachhaltigkeits-Experten setzen sich im aktuellen Nachhaltigkeits-Magazin mit dieser Thematik auseinander.

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe: esgletter.de.erste-am.com

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2016/10/03_Aufklärungstext_iStock-890x390.jpg
Paul Severin am 09. Dezember 2016

Die EU könnte Saatgutgesetze zukunftstauglich machen

© iStock.com

ARCHE NOAH besteht bereits seit 26 Jahren. Von Beginn an stand der achtsame, schützende Umgang mit dem Saatgut und der Nutzpflanzenvielfalt im Fokus des gemeinnützigen Vereins. Unterstützt wird ARCHE NOAH von mehr als 15.000 Mitgliedern, Förderern und Partnern, die sich materiell und ideell für die Kulturpflanzenvielfalt einsetzen.

Wie steht ARCHE NOAH zum Thema gentechnisch veränderte Organismen und Patente auf Lebensmittel und Saatgut?

Weiterlesen

https://blog.de.erste-am.com/wp-content/uploads/sites/9/2016/10/Kohle_iStock-890x390.jpg
Gerold Permoser am 13. Oktober 2016

Erste Asset Management verbannt Kohleminen aus allen Publikumsfonds

© iStock.com

Die Erste Asset Management (EAM) schließt Unternehmen, bei denen die Förderung von Kohle mehr als 30 Prozent ihres Gesamtumsatzes darstellt, aus allen ihren Publikumsfonds aus. Damit ist die EAM einer der ersten Asset Manager, der dies für seine Publikumsfonds erreicht hat. „Dies war der nächste logische Schritt für uns, nachdem wir Anfang des Jahres bereits den Ausstieg in unseren nachhaltigen Fonds umgesetzt haben“, so Heinz Bednar, Vorsitzender der Geschäftsführung der EAM.

Weiterlesen

Blog per E-Mail abonnieren