Mündelsicherheit – ein Garant für Werterhalt?

Mündelsicherheit – ein Garant für Werterhalt?
Mündelsicherheit – ein Garant für Werterhalt?
(c) iStock
Beitrag teilen:

Am 15. Dezember 2018 feierte der ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT seinen 30. Geburtstag. Ein guter Zeitpunkt um das Thema „Mündelsicherheit“ genauer zu betrachten.

Was bedeutet eigentlich „Mündelsicherheit“?

Der Begriff „Mündelsicherheit“ kommt ursprünglich aus der Verwaltung von Vermögen unmündiger Personen und beschreibt die Vorgaben, welche der Treuhänder gesetzlich verpflichtet ist zu erfüllen. Der Staat legt hierzu genaue Leitlinien in der Veranlagung mit dem Ziel der Erreichung eines hohen Maßes an Sicherheit fest. Diese sind im Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) im § 215 f beschrieben. Fokus liegt hierbei in erster Linie auf der Erhaltung des Vermögens.

Der ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT ist ein Anleihenfonds, welcher dem Kunden Mündelsicherheit bietet. Dafür investiert er überwiegend in auf Euro lautende Wertpapiere, die dem § 217 ABGB entsprechen. In diesem Abschnitt werden mündelsichere Wertpapiere vom Gesetzgeber näher spezifiziert.

Mündelsichere Veranlagung – Ein Garant für Sicherheit?

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) beantwortet die Frage wie folgt: „Es darf nicht übersehen werden, dass (auch) bei einer Veranlagung in sogenannte „mündelsichere“ Finanzprodukte marktbedingte Schwankungen nicht ausgeschlossen werden können.“

Aber von welchen Risiken bzw. welchen Schwankungen sprechen wir in diesem Zusammenhang?

Ein mündelsicherer Anleihenfonds unterliegt, wie auch jeder andere Anleihenfonds, derselben Dynamik die Änderung im Zinsniveau betreffend. Bei fallenden Zinsen profitiert der Investor zusätzlich zum verdienten Kupon von Kursgewinnen, während bei steigenden Zinsen Kursverluste die Kuponerträge reduzieren. Wie stark sich die Änderung im Zinsniveau in Kursgewinne/-verluste niederschlägt spiegelt die Modified Duration des Fonds wider. Diese Kennzahl gibt an, um wieviel Prozent sich der Kurswert verändert, wenn das Zinsniveau insgesamt über alle Laufzeiten betrachtet um einen Prozentpunkt ansteigt. Die jeweils aktuelle Kennzahl findet man im Web-Factsheet. Per 30.11. beträgt die Modified Duration 4,87%. D.h. eine Änderung des allgemeinen Zinsniveaus um 1% würde den rechnerischen Wert um 4,87% nach unten drücken.

Die erhöhte Sicherheit, von der im Zusammenhang mit Mündelsicherheit gesprochen wird, leitet sich aus der Auswahl der Emittenten und Wertpapiere ab. Der Gesetzgeber hat diese im ABGB mit dem Ziel das Vermögen unmündiger Personen vor Spekulation durch Dritte zu schützen definiert.

Die Assetklasse im Wandel – Wie wirkt sich das auf die Rendite aus?

Das Zinsumfeld der letzten Jahre war sehr anlegerfreundlich und geprägt durch ein niedriges Zinsniveau. Grund dafür war die Geldpolitik der globalen Zentralbanken und deren Liquiditätsprogramme. Als Folge hatten gerade Emittenten mit guter Bonität die Möglichkeit genutzt sich langfristig bei einem niedrigen Zinssatz zu finanzieren. Dazu zählt auch die Republik Österreich, welche Anleihen mit Laufzeiten von über 50 bis hin zu außergewöhnlichen 100 Jahren emittiert hat.

Im Rahmen der Liquiditätsprogramme hat die Europäische Zentralbank (EZB) die letzten Jahre aktiv im Markt unter anderem Staatsanleihen und Pfandbriefe gekauft. Dieser aktive Eingriff hat für ein historisch niedriges Zinsniveau für österreichische Staatsanleihen gesorgt. Auch im Pfandbriefmarkt kam es durch diesen Eingriff zu einer starken Verknappung der handelbaren Papiere. Durch die EZB als Käufer wurde auch hier das Zinsniveau auf einem niedrigen Niveau eingefroren.

Performance des Fonds – Hat der Fonds historisch die Erwartung erfüllt?

Machen Sie sich selbst ein Bild davon, behalten Sie dabei die beschriebenen Charakteristika mündelsicherer Produkte jedoch im Hinterkopf: Der Fokus bei Mündelsicherheit liegt in erster Linie auf der Erhaltung des Vermögens, wobei marktbedingte Kursschwankungen nicht ausgeschlossen werden können.

Rückblickend konnte der Fonds ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT seit seiner Auflage am 15. Dezember 1988 einen jährlichen Ertrag von 5,17% p.a. (* per 30.11.18) nach Kosten erwirtschaften. Basierend auf dem Verbraucherpreisindex der Statistik Austria (VPI86) wurde im selben Zeitraum, also von Dezember 1988 bis Oktober 2018 eine jährliche Teuerungsrate (Inflation) von 2,1% gemessen.

Mehr zur Wertentwicklung des Fonds finden Sie unter diesem Link:
https://www.erste-am.at/de/private-anleger/fonds/espa-bond-euro-mundelrent/AT0000858220

* Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt lt. OeKB Methode. In der Wertentwicklung ist die Verwaltungsgebühr und eine allfällige erfolgsbezogene Vergütung berücksichtigt. Der bei Kauf gegebenenfalls anfallende einmalige Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 2,50 % und allenfalls individuelle transaktionsbezogene oder laufend ertragsmindernde Kosten (z.B. Konto- und Depotgebühren) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.

Anlagestrategie im Einsatz / Asset Allokation

Im ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT wird bewusst der Schwerpunkt in der Veranlagung auf Staatsanleihen der Republik Österreich im Bereich 1 bis 10 Jahre gelegt. Schuldner oder Garantiegeber sind zum überwiegenden Teil die österreichische öffentliche Hand (Staat, Bundesländer) bzw. Anleihen, für deren Verzinsung und Rückzahlung der Bund oder eines der Länder haftet. Als Beimischung werden noch Pfandbriefe österreichischer Banken gekauft, bei denen vorwiegend österreichische Hypotheken als Besicherung dienen.

Diese Wertpapiere, wie auch die meisten Staatsanleihen der Eurozone, bieten im aktuellen Zinsumfeld zwar keine hohen Renditen, werden aber den Anforderungen des Gesetzgebers die Mündelsicherheit betreffend gerecht. Die Ausrichtung des Fonds liegt hierbei in erster Linie auf der Erhaltung des Vermögens.

Fazit

Gratulation dem ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT zum 30 jährigen Jubiläum. Selbst in turbulenten Zeiten ist der Fonds seiner Aufgabe und Zielsetzung gerecht geworden. Die Anforderungen des Gesetzgebers die Mündelsicherheit betreffend hat er durchgehend erfüllt und wie es die Zahlen auch belegen langfristig den Erhalt des Vermögens gewährleistet.

 

Mehr zum Thema:
Was ist ein Anleihfonds?
https://blog.de.erste-am.com/was-ist-ein-anleihefonds/

 

Autoren: Christian Gaier / Dieter Ziering

 

ESPA BOND EURO-MÜNDELRENT

Vorteile für den Anleger

  • Für mündelsichere Veranlagungen geeignet.
  • Gute Sicherheit durch Emittenten mit hoher Bonität.
  • Chance auf Ertrag in Höhe der Sekundärmarktrendite von österreichischen Staatsanleihen.
  • Für Pensionsrückstellungen geeignet.
Zu beachtende Risiken

  • Der Anleger trägt das Bonitätsrisiko der partizipierenden Emittenten.
  • Steigende Zinsen können zu Kursrückgängen führen.
  • Jahre mit negativer Wertentwicklung sind möglich.
  • Kapitalverlust ist möglich.

Quellen:
https://www.fma.gv.at/faqs/wann-ist-ein-produkt-muendelsicher/
https://www.statistik.at

UMFRAGE

UMFRAGE
UMFRAGE

Glauben Sie, dass wir vor einer Rezession stehen?

17% Ja
83% Nein

REAGIEREN SIE AUF DEN ARTIKEL

WICHTIGE RECHTLICHE HINWEISE

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH und ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH und ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt und im Falle der ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ bzw. auf der Homepage unter www.erste-am.com bzw. www.ersteimmobilien.at veröffentlicht.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com bzw. www.ersteimmobilien.at abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com bzw. www.ersteimmobilien.at ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Da es sich hierbei um einen Blog handelt, werden die in den jeweiligen Einträgen angegebenen Daten und Fakten sowie Hinweise nicht aktualisiert. Diese entsprechen dem Redaktionsstand zum oben angeführten Datum. Die jeweils aktuellen Daten und Hinweise in Bezug auf Fonds entnehmen Sie bitte den Angaben unter dem Menüpunkt „Fondssuche“ auf www.erste-am.at.