8 Ergebnisse zum Schlagwort “Fiskalpolitik”

Artikel zu “Fiskalpolitik”

10 Thesen für 2021 – Teilweise Erholung mit Risiken
10 Thesen für 2021 – Teilweise Erholung mit Risiken
(c) unsplash

10 Thesen für 2021 – Teilweise Erholung mit Risiken

Die angelaufenen Impfstoffprogramme und die sehr große Unterstützung von der geld- und fiskalpolitischen Seite haben zu Erwartungen einer anhaltenden Erholung der Weltwirtschaft geführt und die Preise von risikoreichen Wertpapierklassen aufwärts befördert. Wie kann es weitergehen? In diesem Artikel stellt Chefvolkswirt Gerhard Winzer seine Thesen für dieses Jahr vor.

Gasthaus & Tankstelle: wie funktionieren Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft?
Gasthaus & Tankstelle: wie funktionieren Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft?
(c) unsplash

Gasthaus & Tankstelle: wie funktionieren Unterstützungsmaßnahmen für die Wirtschaft?

Wir haben in den letzten Wochen immer wieder über geld- und fiskalpolitische Maßnahmen berichtet. Heute wollen wir mit einem einfachen Beispiel die Wirkung dieser Pakete darstellen z.B. anhand eines Gasthauses und einer Tankstelle.

Die zehn neuen Einflussgrößen für den Kapitalmarkt
Die zehn neuen Einflussgrößen für den Kapitalmarkt
© Fotolia.de

Die zehn neuen Einflussgrößen für den Kapitalmarkt

Das volkswirtschaftliche Umfeld für die Kapitalmärkte verändert sich. Nachdem vor rund eineinhalb Jahren die Weltwirtschaft den Übergang von der Erholungs- in die Boom-Phase vollzogen hatte, wurde das Umfeld für die Märkte besonders günstig. Die Merkmale waren: starkes, breit basiertes Wirtschaftswachstum, niedrige Inflation, sehr unterstützende Geldpolitiken, gutes Gewinnwachstum und niedrige Kursschwankungen. Dieses Beste aller Welten, gemeinhin als Goldilocks bezeichnet, wird in immer mehr Kategorien verlassen.

Zehn volkswirtschaftliche Thesen für 2018
Zehn volkswirtschaftliche Thesen für 2018
(c) iStock

Zehn volkswirtschaftliche Thesen für 2018

Das gegenwärtige Umfeld ist sehr positiv für die Kapitalmärkte: starkes Wachstum, niedrige Inflation, unterstützende Geldpolitiken, gutes Gewinnwachstum und eine geringe Schwankungsfreudigkeit. Zudem haben die zahlreichen Risiken keinen markant negativen Einfluss auf die Kursentwicklungen. Allerdings dauert die Phase steigender Kurse schon seit März 2009 an. Zudem impliziert dieses Umfeld, dass jede Änderung bei den relevanten Stellgrößen wie Wachstum, Inflation und Geldpolitik eine Verschlechterung darstellen würde. Sprich: besser kann das Umfeld nicht mehr werden. Die wichtigste Frage der Investoren zu Beginn des Jahres 2018 ist damit, ob dieses positive Umfeld Bestand halten wird.