Aktien-Allokation Q3 2022

Aktien-Allokation Q3 2022
Aktien-Allokation Q3 2022
(c) iStock
Beitrag teilen:

Globale Aktien mussten ab Mitte August bis weit in den September hinein Verluste hinnehmen, was vor allem durch die stark steigenden Zinsen bedingt war. Die Renditen der 10-jährigen Anleihen stiegen sowohl in den USA  als auch in Europa, nachdem Fed-Chef Powell deutlich machte, dass die Notenbank noch für längere Zeit eine Straffung der Geldpolitik erwartet. In den USA ist die Zinsstrukturkurve mittlerweile invers: für kurzlaufende Anleihen wird mehr Rendite geboten als für länger laufende.

Die steigenden Renditen in Kombination mit den vermehrten Anzeichen einer aufziehenden wirtschaftlichen Schwäche belasteten allen voran Wachstumsaktien. Dies spiegelte sich z.B. in der Underperformance der US Technologiebörse Nasdaq wider. Die zunehmend pessimistische Sicht der Investor:innen fand auch in den Gewinnrevisionen ihren Niederschlag. Während der Monate Juli und August wurden beispielsweise in den USA die Gewinnschätzungen für die nächsten Quartale doppelt so stark nach unten revidiert, als dies im Durchschnitt der letzten 20 Quartale der Fall gewesen war. Ein Umstand, der die Marktentwicklung zusätzlich gebremst hat.

Emerging Asia als Chance für die Zukunft

Quelle: Erste Asset Management per September 2022
Hinweis: Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.

Generell sind wir für Aktien derzeit neutral eingestellt. Basierend auf unseren Modellen und Einschätzungen sieht die taktische Aktienallokation (Stand September 2022) folgendermaßen aus:

  • Die Position in US Value wurde von 2,5% auf 0% reduziert
  • Die Position in US Quality wurde um weitere 2,5% aufgestockt
  • Die Position US Healthcare wurde abgebaut und im Gegenzug wurde Emerging Asia auf 10,6% erhöht

Insgesamt ergibt sich somit folgendes Bild:

  • Wir halten in den USA ein Gewicht von 62,5% (Untergewicht von 2,8%)
  • Europa (ohne Großbritannien) ist mit 9,6% gewichtet (Untergewicht von 2,4%)
  • Japan ist mit 10,0% gewichtet (Übergewicht von 4,2%)
  • Schwellenländer Asien und Lateinamerika sind mit 13,1% gewichtet (Übergewicht von 1,5%)
  • Großbritannien ist mit 4,8% gewichtet (Engagement in Europa-Dividenden, Anm.; Übergewicht von 0,9%)
  • Auf Sektor-Ebene haben wir derzeit keine aktiven Positionierungen.
Quelle: Erste Asset Management per September 2022
Hinweis: Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.

Erläuterungen zu Fachausdrücken finden Sie in unserem Fonds ABCFonds-ABC | Erste Asset Management

Wichtige rechtliche Hinweise:

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.

Sofern in dieser Unterlage Portfoliopositionierungen von Fonds bekanntgegeben werden, basieren diese auf dem Stand der Marktentwicklung zum Redaktionsschluss. Im Rahmen des aktiven Managements können sich die genannten Portfoliopositionierungen jederzeit ändern.

DOSSIER

REAGIEREN SIE AUF DEN ARTIKEL

Kommentar hinterlassen Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WICHTIGE RECHTLICHE HINWEISE

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage www.erste-am.com/investor-rights abrufbar sowie bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb von Anteilscheinen im Ausland getroffen hat, unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben wieder aufzuheben.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt. Der Wert von Anteilen und deren Ertrag können sowohl steigen als auch fallen. Auch Wechselkursänderungen können den Wert einer Anlage sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Es besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei der Rückgabe Ihrer Anteile weniger als den ursprünglich angelegten Betrag zurück erhalten. Personen, die am Erwerb von Investmentfondsanteilen interessiert sind, sollten vor einer etwaigen Investition den/die aktuelle(n) Prospekt(e) bzw. die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“, insbesondere die darin enthaltenen Risikohinweise, lesen. Ist die Fondswährung eine andere Währung als die Heimatwährung des Anlegers, so können Änderungen des entsprechenden Wechselkurses den Wert seiner Anlage sowie die Höhe der im Fonds anfallenden Kosten - umgerechnet in seine Heimatwährung - positiv oder negativ beeinflussen.

Zu den Beschränkungen des Vertriebs des Fonds an amerikanische Staatsbürger entnehmen Sie die entsprechenden Hinweise dem Prospekt bzw. den „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.