Märkte für Risikoanlagen wieder mit Zugewinnen – Update Investment Division

Märkte für Risikoanlagen wieder mit Zugewinnen – Update Investment Division
Märkte für Risikoanlagen wieder mit Zugewinnen – Update Investment Division
Beitrag teilen:

Was ist seit gestern passiert?

Die Märkte für Risikoanlagen konnten gestern wieder Zugewinne verbuchen. Die europäischen und japanischen Aktienbörsen schlossen mit einem deutlichen Plus. Der US-amerikanische Leitindex S&P 500 hingegen war im Tagesvergleich fast unverändert. Auch einige Schwellenländer-Währungen, wie zum Beispiel der russische Rubel oder der südafrikanische Rand, stabilisierten sich in den letzten Tagen.

Im Gegenzug ist die Rendite für kreditsichere Staatsanleihen leicht angestiegen. Aktuell liegen die 10-jährigen Renditen von US-amerikanischen und deutschen Staatsanleihen bei 0.7% und -0.3%. Gold und auch Rohöl waren gestern unverändert. Der VIX Index, der ein Maßstab für die erwartete Volatilität an den US-amerikanischen Aktienmärkten ist, ist von seinen Höchstständen Mitte März um mehr als 43% gesunken.

Worauf werden wir in den nächsten Tagen und Wochen achten?

Nach wie vor sind es zwei Pole, welche die Stimmung an den Finanzmärkten beherrschen:

    • Zum einen sind dies, die globale Ausbreitung des Virus und die Maßnahmen die zu dessen Eindämmung notwendig sind. Hier hat sich in den letzten Tagen eine Verbesserung ergeben. Die Zuwachsrate der Neuinfektionen hat sich verlangsamt und zumindest in einigen europäischen Ländern werden Maßnahmen zu Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen vorbereitet oder zumindest diskutiert. Trotzdem werden diese Maßnahmen deutliche negative Effekte auf das Wirtschaftswachstum haben. Eine globale Rezession ist dadurch unvermeidbar und auch die Unternehmensgewinne werden sinken.
    • Dem gegenüber stehen die weitreichenden fiskal- und geldpolitischen Maßnahmen, die im letzten Monat gesetzt wurden. Zuletzt gab die japanische Regierung ein Konjunkturpaket in der Höhe von ca. EUR 900 Mrd. bekannt, was in etwa 20% der japanischen Wirtschaftsleistung ausmacht. Diese Maßnahmen wurden deutlich rascher angekündigt und sind in der Regel umfangreicher als in vorangegangen Krisenfällen.

Unser Dossier zum Thema Coronavirus mit Analysen: https://blog.de.erste-am.com/dossier/coronavirus/

Aktuelle Daten des Coronavirus vom 08.04.2020 (Link hier)

Letztes Update: 08.04.2020; Quelle:  Johns Hopkins University Link

 

Wichtige rechtliche Hinweise:
Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Entwicklungen.

DOSSIER

REAGIEREN SIE AUF DEN ARTIKEL

WICHTIGE RECHTLICHE HINWEISE

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.