Das Gewöhnliche wird zum Besonderen – Update aus der Investment Division

Das Gewöhnliche wird zum Besonderen – Update aus der Investment Division
Das Gewöhnliche wird zum Besonderen – Update aus der Investment Division
(c) APA-picturedesk
Beitrag teilen:

Was ist seit gestern passiert?

Manchmal wird das Gewöhnliche zum Besonderen. Um die Gültigkeit dieser Heuristik zu beweisen, bedienen wir uns wieder einmal der Datenbank unseres Bloomberg Terminals. An den 24.060 Handelstagen des amerikanischen Leitindex S&P500 seit 1928 betrug die durchschnittliche tägliche Veränderung +0.02%.

Seit fast einem Monat (um genau zu sein seit dem 24.02.2020) gab es im Gegensatz dazu lediglich drei Tage, an denen sich der Index um weniger als 1.7% bewegte. Gestern war seit langem wieder ein eher gewöhnlicherer Tag, da der Index um 0.47% im Plus schloss. Oder anders ausgedrückt: „die Zeit an den Finanzmärkten verlief zumindest gestern wieder etwas langsamer“.

Auch europäische Staatsanleihen waren gestern durchwegs im Plus. Nach der Ankündigung des zusätzlichen Ankaufprogramms durch die Europäische Zentralbank, kam es zu einem deutlichen Rückgang der Risikoaufschläge für Anleihen aus den Peripheriestaaten, allen voran Italien.

Auch Gold konnten gestern Zugewinne verbuchen. Rohöl stieg um über 21%, was dem höchsten Tagesgewinn aller Zeiten entsprach (nicht überall hat sich die Zeit verlangsamt).

Worauf werden wir in den nächsten Tagen achten?

An dieser Stelle wollen wir heute auf den exzellenten Outlook unseres Kollegen Gerhard Winzer verweisen (bitte findet diesen im Anhang zu diesem Mail). 

Unser Dossier zum Thema Coronavirus mit Analysen: https://blog.de.erste-am.com/dossier/coronavirus/

Wichtige rechtliche Hinweise:
Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Entwicklungen.

DOSSIER

REAGIEREN SIE AUF DEN ARTIKEL

WICHTIGE RECHTLICHE HINWEISE

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.